Das sind Wir
Barsbüttel
Fotos
Urlaub
Stellplätze
Hobby & Arbeit
Historisches


Das fertige Zentrum. Inzwischen ist neben Aldi und Sky auch Budnikowsky und die Haspa eingezogen. Einige Ärzte sind vom Stiefenhofer Platz zum neuen Zentrum umgezogen.

Abends in der Thorkoppel

Winter in der Thorkoppel

Wappen von Barbüttel, die vier Wagenräder stehen für Barsbüttel, Stellau, Stemwarde und Willinghusen

Link zu Barsbüttel: http://www.barsbuettel.de

Seit April 2007 wohnen wir nun in dieser schönen Gemeinde. Barsbüttel liegt im Kreis Stormann und hat ca. 13.000 Einwohner. Wir leben erhaben über 31 Meter ü. NN. Nur wenige Meter ist es zur Stadtgrenze von der Hansestadt Hamburg. Mit dem HVV Bus  Linie 263 ist unser Ort leicht zu erreichen. Die Fläche umfasst 24,68 km²..

Die Entstehung Barsbüttels ______________________________

Barbüttel wurde erstmals 1228 als Bernekesbuttle urkundlich erwähnt und gehört zu den Büttel Ortschaften. 1306 kam das holsteinische Dorf an das Hamburische Domkapitel. Im Tausch gegen andere Ländereien gelangte Barsbüttel 1609 zum alten Amt Reinbek
Nach der Auflösung der landesherrlichen Ämter 1867 kam Barsbüttel zunächst zum Kirchspielvogteibezirk Reinbek. 1889 entstand der Amtsbezirk Barsbüttel, dem außer dem Ort auch Jenfeld, Öjendorf, Oststeinbek, Stemwarde und Willinghusen angehörten. 1927 schied Jenfeld aus, weil es durch das Unterelbegebietsgesetz der neuen Großgemeinde Billstedt zugeordnet wurde. Dafür kam 1929 Stellau hinzu. Das Groß-Hamburg-Gesetz ordnete 1937 Havighorst dem Amtsgebiet zu. 1948 wurde das Gebiet des bisherigen Amtsbezirkes zum Amt Barsbüttel. Im Rahmen der kommunalen Neuordnung wurden 1973 Stellau, Stemwarde und Willinghusen eingemeindet und Barsbüttel wurde amtsfreie Gemeinde. Südlich der Autobahn 24 gelegenes Stemwarder Gebiet ging an Reinbek-Neuschönningsstedt.

Die Partnerstädte Barsbüttels...

Rathaus_______________________________________________

Das Rathaus, hier entscheiden unsere "Volksvertreter" über Sinn und Unsinn. So ist in Barsbüttel ein neues Einkaufszentrum entstanden. Was passiert mit den bisherigen Geschäften. Einen Discounter gibt es schon und Edeka ist auch noch da......

Die Freiwillige Feuerwehr Barsbüttel_________________________

link: http://www.feuerwehr-barsbuettel.de

Die Wache der Freiwilligen Feuerwehr Barsbüttel (Rückseite) an der Verbindungsstraße beim Akku.

Die Polizei, Dein Freund und Helfer ist in dem Gebäude der freiwilligen Feuerwehr integriert.

Die Kirche_______________________________________________

Seit 1953 gibt es in Barsbüttel, das zuvor nach Kirchsteinbek (heute: Hamburg-Billstedt) eingepfarrt war, eine eigene evangelisch-lutherische Kirchengemeinde. Ende der 1970er Jahre wurde eine katholische Kapelle durch eine Kirche (St. Martin) ersetzt. Diese untersteht der Gemeinde St. Agnes in Hamburg-Tonndorf.

Das Bürgerhaus_________________________________________

Das Bürgerhaus in Barsbüttel. Hier werden viele Veranstaltungen durchgeführt. Info: www.buergerhaus-barsbuettel.de

Die Schwimmhalle________________________________________

Unsere Schwimmhalle in Barsbüttel.

Die Gesamtschule____________________________________________

Die Gesamtschule Soltausredder, mit großer Mehrzweckhalle. Hier trainiert regelmäßig der Barsbüttler Sportverein.

Städtepartnerschaften___________________________________

Städtepartnerschaften bestehen mit Graal-Müritz in Mecklenburg-Vorpommern, Keila in Estland, Guipavas in Frankreich und Callington in England.

Einkaufen in Barsbüttel___________________________________

Beim EDEKA Markt "Nöhring"  Lieferservice und mehr

EDEKA Markt vor der Renovierung



am Stiefenhofer Platz, mit Ärztehaus, Apotheke, Sparkasse-Holstein, Reinigung, Schneiderei. Leider wirkt der Platz nach der Eröffnung des neuen Einkaufszentrums am Akku etwas verlassen. So wurde bis vor kurzem zweimal pro Woche der Wochenmarkt eröffnet, ist aber zum neuen Zentrum verlegt worden. Auch unser Restaurant Didim ist verschwunden. 

Das Ärztehaus

Das Cafe am Markt, Der Tier und Nahrungsmarkt "Kranich", Änderungsschneiderei und ein Friseur. Die kleine Ladenpassage fällt einem neuen Wohnhaus zum Opfer.

Die Umgebung________________________________________

Am AKKU wurde ein kleines Biotop angelegt. Schön anzu-sehen, wie Bussard, Habicht und andere Raubvögel langsam eine Heimat finden. Auch die Graureiher sind schon gesichtet worden.

Die Feldmark und nahe Umgebung lädt zu langen Spaziergängen ein. Hier kann man lange Radtouren machen, ohne vom Autoverkehr genervt zu werden

An den nahen kleinen Teichen kann Ruffy ein Bad nehmen. Der auf dem Foto wurde inzwischen eingezäunt.